„Der Bezirk Spandau begrüßt alle Babys mit selbstgestrickten Söckchen“


Nach dem Motto ‚Auf die Wolle… fertig… los…‘ haben sehr viele Spandauer und Spandauerinnen eifrig für Neugeborenen im Bezirk Söckchen und Mützchen gestrickt. Mit diesem „warmen Gruß“ sollen alle Babys in der Spandauer Geburtsklinik des Evangelischen Waldkrankenhauses willkommen geheißen werden.

Die Bezirksstadträte Gerhard Hanke und Frank Bewig überreichten am 13.04.2016 um 12 Uhr im Evangelischen Waldkrankenhaus Stadtrandstraße 555, 13589 Berlin jungen Müttern auf der Wochenbettstation des Evangelischen Waldkrankenhauses die selbstgestrickte Söckchen.

Mit den Söckchen erhalten die Familien auch Informationsmaterialien über Unterstützungsmöglichkeiten im Bezirk in der Zeit rund um die Geburt.

Dieser „Willkommensgruß“ wurde im Spandauer Netzwerk Frühe Hilfen entwickelt und ist ein Ergebnis der engen Kooperation zwischen dem Bezirksamt Spandau und dem Evangelischen Waldkrankenhaus. Die Frühe Hilfen haben das Ziel, mit alltagspraktischen Angeboten ab Beginn der Schwangerschaft und in den ersten Lebensjahren die Beziehungs- und Entwicklungsmöglichkeiten von Kindern und ihren Eltern frühzeitig und nachhaltig zu unterstützen. Damit tragen die Frühen Hilfen maßgeblich zu einem gesunden Aufwachsen von Kindern in Spandau bei.

Die Bezirksstadträte danken an dieser Stelle allen fleißigen “Strickerinnen“ für ihr tolles Engagement, mit dem sie zauberhafte kleine Söckchen hergestellt haben.

Wer zu dem „Söckchenprojekt“ Fragen hat oder noch selber stricken möchte, kann sich bei Frau Polko, der Koordinatorin des Netzwerks Frühe Hilfen, melden.

Telefon: 90 279 – 3272 oder E-Mail j.polko@ba-spandau.berlin.de